literatur auf dem boxberg

Lasst Euch verführen: Mit neuem Programm im neuen Jahr

Mit dem Brecht-Abend „Lasst Euch nicht verführen” im Januar 2023 und den beiden Leseabenden der Nachtstücke im Herbst gab die Initiative „literatur auf dem boxberg” im vergangenen Jahr ihren Einstand.

In diesem Jahr geht es direkt weiter: In den ersten Monaten sind gleich 3 Abende mit Lesungen einzelner Künstler*innen geplant. Mika Barton und Jörg Hartmann, den Initiatoren der Initiative, ist die Abwechslung wichtig: „Wir möchten nicht nur das kulturelle Angebot im Stadtteil mit unseren, für alle kostenlosen Veranstaltungen erweitern. Wir wollen einladen und herauskitzeln, wie literarisch und kreativ der Stadtteil wirklich ist. Das Größte wäre, wenn sich im Laufe der Zeit Schreibende zusammenfinden und aus Zuhörenden Akteure würden.”

Um zu zeigen, was sie damit meinen, werden die beiden Initiatoren selbst in den Ring steigen: Am 20.01. wird mit dem „Mixtape” Mika Barton Gedichte und Texte aus insgesamt 30 Jahren vorlesen. Am 22.02. lädt Jörg Martin Hartmann dazu ein, mit den Texten seines gerade erschienenen Buches „Mecca Mall” mit ihm zusammen durch die Straßen von Amman zu flanieren. Die kleine Reihe am Ende der dunklen Jahreszeit wird am 15.03. mit den hellen, licht-durchfluteten Gedichten von Claudia Kiefer aus ihrem Gedichtband „Gezeiten” abgeschlossen.

Drei weitere Veranstaltungen werden dann im Herbst folgen, damit der Initiative genug Zeit bleibt, um sich im Sommer auch bei anderen Veranstaltungen wie dem Stadtteilfest im Juni zu beteiligen. Ideen gibt es viele, die es nun auszuprobieren gilt. Oder um ganz spontan dann doch etwas vollkommen anderes zu machen: „Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt”, sagt Jörg Hartmann. “Wer immer mag, ist herzlich willkommen, uns zu kontaktieren, damit wir gemeinsam etwas starten können.”

Nächste Lesungen

Claudia Kiefer „Gezeiten“ am 15.03.2024

19 Uhr im Gemeindesaal der evangel. Lukasgemeinde, Boxbergring 101 (Google Maps)
Eintritt frei!

Bestellmöglichkeit des Buchs beim Prosodia Verlag.