3. Klappstuhlkonzert trotzt mit Stimmung dem Herbst

Am Samstag, dem 17.09.2022 hatten der Stadtteilverein Boxberg, das Stadtteilmanagement Boxberg und der Turnerbund Rohrbach (TBR) zum mittlerweile dritten Klappstuhlkonzert eingeladen.

Die Idee, auf dem Hartgummiplatz des TBR ein Open-Air-Konzert für die Bürger*innen zu organisieren, war 2020 in der Pandemie gemeinsam entstanden und zum ersten Mal umgesetzt worden. Das Interesse war groß. Auch das Konzert im Folgejahr 2021 war gut besucht; daher war auch in diesem Jahr klar, dass es wieder einen Auftritt geben würde.

Bereits im Vorfeld jedoch kündigte die Wettervorhersage ausgiebigen Regen in den Abendstunden an. Deshalb wurde kurzfristig die Waldparkhalle organisiert, wo das Klappstuhlkonzert dann stattfand.

Kurz nach 18 Uhr begann die Banda di Mayo mit Uli Rohde (Gitarre), Andreas Finger (Keyboard), Adrian Militaru (Schlagzeug) und Uli Deutschmann (Bass), die jetzt zum dritten Mal in dieser Formation auftrat, mit ihrer ganz eigenen Mischung der Rock’n’Roll Klassiker aus den 50ern, 60ern bis in die 80er. Die etwa 60 Zuschauer waren sofort mit dabei und als schon vor der ersten Pause die ersten tanzten, wurde klar, dass der Platz in der Mitte des Zuschauerraums nicht umsonst leer geblieben war.

Von Rock around the clock über den unvergessenen Elvis, die Mamas & Papas, The Eagles bis hin zu Queen boten die Vier ein abwechslungsreiches Programm. Kurz vor 21 Uhr mussten sie noch einmal kurz Luft holen, weil klar war, dass nicht pünktlich Schluss sein würde.

Im dritten Block erfüllte die Band dann mit California Dreamin‘ und Sailing gleich noch zwei Wünsche aus dem Publikum, bevor sie sich gegen 21.30 mit Rocking all over the World von ihrem Publikum verabschiedeten, was mit langem Applaus dankte.

Der Dauerregen draußen zeigte, dass die Entscheidung richtig gewesen war, in die Waldparkhalle zu wechseln. Die Banda di Mayo und das Publikum haben bewiesen, dass das Klappstuhlkonzert nicht nur draußen, sondern auch drinnen für großartige Stimmung sorgen können.

Das macht Lust aufs nächste Jahr, verbunden mit der Hoffnung, dass Stadtteilverein, Stadtteilmanagement und TBR diese Reihe fortsetzen möge.

Wir danken dem Vergabebeirat Boxberg für die Unterstützung aus dem Bewohnerfond.

Text: Michael Barton
Foto: Timm Pahl

Abendspaziergang im Stadtwald

Ein lauer Sommerabend mit netten Menschen und guten Gesprächen, so macht das Spazierengehen Spaß.

Es sind immer wieder neue Wege, die unsere Gruppe auswählt, so geht es in den Wald, durch den Weinberg oder quer über den Boxberg. Bei heißem Sommerwetter endet dieser auch mal im Biergarten mit Eiskaffee.

Foto: Stadtteilverein

Ein Dankeschön-Essen für die Helfer*innen

Etwa 30 Menschen haben gemeinsam dafür gesorgt, dass beim Stadtteilfest alles reibungslos über die Bühne ging und die Gäste das Fest genießen konnten. Als Dankeschön hat der Vorstand alle Helfer*innen zu einem selbstgekochten Menü in den neuen Vereinsraum eingeladen.

Zur Vorspeise gab es eine badische Grünkernsuppe. Anschließend wurden selbstgemachte Maultaschen mit Kartoffelsalat und grünem Salat aufgetischt. Als Überraschung folgte zum Schluss eine rote Grütze mit Schlagsahne.

Angeregt durch Speis und Trank kam es zu einem lebhaften Erfahrungsaustausch und beim Kennenlernen wurde noch über so manch anderes Thema diskutiert.

Foto: Stadtteilverein

Stadtteilfest 2022

Auftakt mit Begrüßung durch Renate Deutschmann, sowie Grußworten von OB Prof. Dr. Würzner, Frau Pfarrerin Sanftleben und Herrn Dekan Korol.
Begrüßung mit OB Prof. Dr. Würzner, Frau Pfarrerin Sanftleben und Herrn Diakon Korol
Foto: Dominique S. Schwab

Am 25. Juli fand das erste Stadtteilfest im Haselnussweg statt. Es wurde zum vollen Erfolg; die Boxberger*innen waren begeistert..

Die Besucher*innen erfreuten sich an den vielfältigen Darbietungen, nahmen an Aktionen teil und konnten sich an vielen Ständen informieren. Für Speisen und Getränke war bestens gersorgt.

Herzlichen Dank an die Anwohner für ihr Verständnis für die Straßensperrung!

OB Prof. Würzner richtet sein Grußwort ans Publikum
Grußwort des Oberbürgermeisters
Foto: Dominique S. Schwab
Das Puppentheater Plappermaul mit dem Stück "Hase und Igel"
Das Puppentheater Plappermaul mit „Hase und Igel“
Foto: Dominique S. Schwab
Am Infostand der FLÜWO
Foto: Dominique S. Schwab
Am Infostand des Stadtteilmanagements
Foto: Dominique S. Schwab
Cocktailbar
Foto: Dominique S. Schwab
Die Zumba-Gruppe
Foto: Dominique S. Schwab
Herr Kühn, der Zauberer
Foto: Dominique S. Schwab
Hula-Hoop
Foto: Dominique S. Schwab
Foto: Dominique S. Schwab
Zumba
Foto: Dominique S. Schwab
Die Band: Django-mobil
Foto: Dominique S. Schwab
Die Band: Django-mobil
Foto: Dominique S. Schwab

Nachbarschaftstreffen und Eröffung des neuen Stadtteilvereinsraums

Endlich wieder ein zwangloses Beisammensein – so wurde das Nachbarschaftstreffen von allen Seiten begrüßt und gelobt. Organisatoren waren das Stadtteilmanagement und Stadtteilverein, die nun schon das 3. Treffen am 20. Mai 2022 gemeinsam durchgeführt haben. Zu diesem Anlass öffnete der Stadtteilverein gleichzeitig seinen neuen Raum. Viele Boxberger:Innen brachten tolle Speisen mit, Kuchen, Muffins, Salate, Falafel, Käse, Obst u.v.m. Es wurde probiert, Rezepte ausgetauscht und gelobt – da war es kein Wunder, dass sich alle für eine Wiederholung des Festes ausgesprochen haben.

Das Wetter machte anfangs sehr gut mit, dann wurde es zunehmend windiger und der Regen setzte ein. Alle packten mit an und flugs geschah der Umzug in den neuen Stadtteilvereinsraum – er wurde unvermittelt eingeweiht und machte das gesellige Beisammensein zu seinem Höhepunkt.

Nun spielte das Wetter keine Rolle mehr, selbst als der Regen aufhörte, wurde drinnen und auch draußen einfach weitergefeiert.

Re:start-Konzert in der Waldparkhalle am 13.04.2022

Mit der Künstlerin Natalia Lévano Casas und den Musikern „CelloFellos“ und „Audax Saxophonquartett“ ist die herausragende Veranstaltung „Farben von nah und fern“ entstanden, die alle Anwesenden total begeisterte. Die Turnhalle der Waldparkschule wurde zur Bühne, die alle Gäste in ihrer Mitte aufnahm. Jeder konnte zuerst die Bilder für sich alleine betrachten und auf sich wirken lassen, bevor sie von den hinzukommenden MusikerInnen klangvoll in Szene gesetzt wurden – ein wahrer Genuss für Auge und Ohr. Frau Lévano Casas ließ sich von den CelloFellos inspirieren und malte unterdessen ein Bild.
Es war ein unvergesslicher Abend mit herausragenden KünstlerInnen.

Ehrenamtsmedaille für Renate Deutschmann

Frau Renate Deutschmann ist seit über 25 Jahren auf dem Boxberg aktiv. Sie war Elternbeiratsvorsitzende an der Waldparkschule, gründete deren Förderverein und war im Gesamtelternbeirat der Stadt Heidelberg im Arbeitskreis Grundschule aktiv. Sie ist langjähriges Mitglied im Stadtteilverein Boxberg e.V. und seit 2019 deren Vorsitzende. Sie arbeitet eng im Netzwerk mit anderen Akteuren im Stadtteil und darüber hinaus zusammen und organisiert viele Aktivitäten im Stadtteil. Weiterhin ist sie aktives Mitglied in verschiedenen Vereinen und hat in der Corona-Krise Online-Aktionen und zwei Klappstuhlkonzerte organisiert.

Kostenlose FFP2-Maskenaktion

Der Stadtteilverein bekam von der Stadt Heidelberg eine Vielzahl von kostenlosen FFP 2 – Masken. Diese wurden am 11.02.2022 gemeinsam mit dem Stadtteilmanagement im Iduna-Center vor dem Stadtteilbüro verteilt. Unterstützung kam auch von unserem Oberbürgermeister, Herrn Prof. Eckart Würzner. Trotz Regen und Graupelschauer sind viele Boxberger Bürger:innen gekommen und haben die Gelegenheit genutzt, um mit dem Oberbürgermeister ins Gespräch zu kommen. Die Masken wurden gerne angenommen.

Online-Bürgersprechstunde mit Christoph Rothfuß am 11.02.2022

Thema war die Diskussion des Gemeinderatsentscheids zur geplanten Änderung der Straßenbahnlinie 23. Nachdem die Rhein-Neckar-Zeitung im Januar über die geplante Fahrbahnänderung berichtet hatte, äußerten sowohl der Stadtteilverein Boxberg, als auch der Stadtteilverein Emmertsgrund ihre Besorgnis darüber, dass die Linie 23 künftig am Bismarckplatz enden und den Neckar nicht mehr überqueren soll. Mit dieser Planung wird es für beide Bergstadtteile zukünftig keine direkte Straßenbahnverbindung mehr von Rohrbach Süd nach Handschuhsheim geben. Weiterlesen...